Chance e.V. - Zukunft für Menschen

Dringende Hilfe für die Erishata-Schule
(Olereko, Kenia)

„Früher musste ich immer hungrig zur Schule gehen, weil meine Eltern sehr arm sind. Erst abends daheim nach der Schule bekam ich dann die einzige Mahlzeit des Tages: eine kleine Schüssel Maisbrei. Das war schlimm, weil ich immer hungrig war und mich in der Schule nicht konzentrieren konnte.“ (Naserian, 10)

So wie Naserian geht es vielen Kindern in Kenia. Sie sitzen hungrig im Unterricht und fallen am Ende des Schuljahres bei den strengen nationalen Abschlussprüfungen durch. Ihr Schicksal ist besiegelt, weil schlechte Noten bedeuten, dass sie immer arm bleiben.

Deshalb sorgt Chance e.V. in der Erishata-Schule in Olereko dafür, dass die mittlerweile über 300 Schüler und Schülerinnen niemals Hunger leiden müssen: morgens gibt es eine Tasse des süßen, typisch kenianischen Milchtees Chai und mittags bekommen alle Kinder Githeri (Mais mit Bohnen), Ugali (Maisbrei) oder Reis mit Gemüse. „Für die meisten Kinder bedeutet diese Schulspeisung, dass sie sich endlich satt essen können. Die Kinder haben mehr Energie und bekommen dadurch fast automatisch bessere Noten. Sie steigern so ihre Chancen, später an eine weiterführende Schule wechseln und der Armut entkommen zu können,“ erklärt der junge Schulleiter Mayabi.

Aber es gibt ein großes Problem: Die Erishata-Schule hat keinen Speisesaal.

Die Kinder müssen beim Essen einfach auf dem Schulhof auf dem Erdboden sitzen. In der Trockenzeit brennt dabei die Sonne, aber wenn es regnet (und das passiert recht häufig), dann verwandelt der schwere afrikanische Lehmboden sich in klebrigen Schlamm und die Kinder wissen nicht, wo sie in Ruhe essen sollen. Neulich kam ein Beamter der Schulbehörde und bemängelte diesen Zustand. Jetzt müssen wir schnell handeln: Ein Speisesaal muss her, bevor die Schulbehörde unsere Schule sanktioniert und wir die für örtliche Verhältnisse gute Schulausbildung „unserer“ Kinder riskieren, bloß weil es keinen Speisesaal gibt. Außerdem wollen wir vermeiden, dass die Kinder wegen der unzureichenden hygienischen Bedingungen beim Kochen und Essen krank werden.

Fortsetzung unten ...

Essen für die Erishata-Schule

Dabei ist die Erishata-Schule etwas ganz Besonders, weil sie als einzige Einrichtung gerade den Kindern der ärmsten Familien eine gute Schulbildung ermöglicht, die sonst nur den Wohlhabenderen offensteht. Knapp die Hälfte der Kinder wird von deutschen Paten gefördert. Dank der Patengelder bleiben die Schulgebühren für alle niedrig. Gleichzeitig versorgen wir alle Kinder mit Uniformen, Schuhen, Schreibheften und Bleistiften – alles Dinge, die sich die meisten ohne Hilfe nie leisten könnten. Gerade entsteht sogar ein kleines Computerlabor und wir bemühen uns, genügend Schulbücher anzuschaffen. Neben den Patenschaften und den Schulspeisungen gibt es einen ganzheitlichen Unterricht mit Umwelt-AG und Kulturprogramm, damit die Kinder sich in allen Lebensbereichen entwickeln können. Jedes Kind und seine Familie wird liebevoll betreut. Auf einen Lehrer kommen dabei durchschnittlich maximal 35 Kinder. An staatlichen Schulen sind es leicht 70, 80 oder 100. Damit dies so bleibt, haben unsere kenianischen Partner gerade aus Eigenmitteln zwei neue Klassenzimmer gebaut.  Doch für den dringend notwendigen Speisesaal haben sie jetzt einfach keine Mittel mehr. Deshalb wollen wir von Chance e.V. helfen!

Für den Bau des Speisesaals fehlen uns noch ca. 8.000 Euro. Mit diesem Geld könnten wir vielleicht auch noch die extrem einfache Schulküche verbessern.  Außerdem soll der Speisesaal auch für Dorfversammlungen und Treffen mit dem Elternrat der Schule genutzt werden. Diese fallen bei Regen im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser.

Was Sie tun können:

Wir würden uns freuen, wenn Sie den Bau des Speisesaals mit einer Spende unterstützen würden.

Unser Spendenkonto lautet:
Chance e.V.
IBAN: DE92 3506 0190 1014 4450 10
BIC: GENO DE D1 DKD
Bank f. Kirche u. Diakonie / KD Bank
Kto-Nr.: 1014445010
BLZ: 35060190

Verwendungszweck: „8432“

Gerne können Sie für das Gelingen dieses Projekts und für die Erishata-Schule auch beten oder diese Informationen an andere weiterleiten.

Vielen Dank und Ashé Oleng!

nach oben