Chance e.V. - Zukunft für Menschen

Paten dringend gesucht


Emily YenkoEN-012
Emily Yenko
6 Jahre, Mädchen

Emily ist eine der Besten in ihrer Klasse. Sie hat vier Brüder und drei Schwestern.

Ihr Vater war schon bei ihrer Geburt sehr alt und ist vor drei Jahren verstorben. Da ihre alleinerziehende Mutter sehr mit den vielen Kindern überfordert ist, lebt Emily bei ihrem großen Bruder. Dieser musste aus finanzieller Not vor einigen Jahren seine Schulbildung abbrechen. Seither arbeitet er für geringes Gehalt als Wächter in einem Camp in der Maasai Mara, aber hat große Schwierigkeiten damit, die gesamte Familie finanziell zu unterstützen. Er wünscht sich für Emily, dass sie nicht dasselbe Schicksal erleidet und durch das Patenprogramm die Möglichkeit erhält weiterhin zur Schule gehen zu dürfen.


Mirriam SoitEN-0027
Mirriam Soit
5 Jahre, Mädchen

Mirriam ist noch ganz klein, trotzdem erfüllt sie das Herz ihrer Eltern mit großer Freude, weil sie eine sehr liebenswerte Persönlichkeit hat.

Ihre Mutter heißt Nturruai Soit und ihr Vater ist Olopirr Soit. Insgesamt hat Mirriam Sieben Brüder und zwei Schwestern. Als unser Team die Familie zum ersten Mal besuchte, fing Mirriam schon bald an bitterlich zu weinen und erzählte uns, dass ihre Eltern sie nicht zur Schule schicken wollten, weil sie dafür kein Geld haben. Sofort verständigte unser Team sich mit Mirriams Eltern und gemeinsam beschlossen sie, dass wir einen Paten oder eine Patin in Deutschland suchen und die Eltern die Kleine dafür zur Schule schicken. Die Schulgebühren für Mirriams ältere Geschwister übersteigen die Kräfte der Eltern, so dass die Viehherde der Familie, die ihr einziges Einkommen darstellt, immer kleiner wird, weil die Eltern jedes Jahr weitere Tiere verkaufen müssen, um das Geld für die Schulgebühren zusammenzubekommen. Deshalb hatten Mirriams Eltern ursprünglich beschlossen, Mirriam so lange nicht zur Schule zu schicken, bis ihre großen Geschwister die Schule abschließen und den Eltern mit Mirriams Schulgebühren helfen können. Mirriam ist deshalb überglücklich, dass auch sie schon jetzt zur Schule gehen darf, sobald wir einen Paten oder eine Patin gefunden haben. Wir hoffen, dass Mirriam auf diese Weise zu einem Vorbild für all die anderen Maasai-Mädchen wird, die auch nicht zur Schule gehen dürfen.


Parsitau SanoeENK-032
Parsitau Sanoe
6 Jahre, männlich

Parsitau Sanoe ist ein bescheidener Junge. Er liebt es Drachen steigen zu lassen und mit rollenden Puppen zu spielen. 

Seine Lehrerin Jackline beschreibt ihn als sehr diszipliniert und engagiert. Sein Vater ist Munke ole Sanoe und seine Mutter heißt Nasieku. Er hat fünf Brüder und drei Schwestern. Da sein Vater mit zwei weiteren Frauen verheiratet ist, hat Parsitau insgesamt noch zwanzig Halbbrüder und fünfzehn Halbschwestern. Die Familie lebt direkt am Rande des Maasai Mara Reservats. Da die Familie von Parsitau sehr groß ist, fällt es seinem Vater immer schwerer, alle ausreichend zu versorgen und zu ernähren. Das hat auch damit zu tun, dass in den immer länger werdenden Trockenzeiten immer mehr Schafe und Rinder verhungern. Bis auf den Schmuck den die Mütter während der Touristensaison verkaufen, hat die Familie also kein geregeltes Einkommen mehr.


Starke Kinder - starke Dörfer

Chance-Kinderfreizeit in Amazonien

nach oben