Chance e.V. - Zukunft für Menschen

Sachspenden

Immer wieder werden wir gefragt, ob Chance e.V. auch Sachspenden entgegennimmt. Es ist nicht ganz einfach, hierauf ein klares Ja oder Nein zu finden.

Unter gewissen Vorraussetzungen sind Sachspenden eine sehr gute Art, schnell und unbürokratisch zu helfen. Manchmal können Sachspenden jedoch auch negative Auswirkungen haben.

Werden z.B. ein Land oder eine Region mit Gebrauchtkleidung überschwemmt, landet diese früher oder später häufig im Verkauf. Dies kann zum Zusammenbruch der örtlichen Textilbranche führen, so dass gutgemeinte Spenden Armut vergrößern, statt sie zu bekämpfen.

Darüber hinaus sollte bedacht werden, dass das Lagern und Versenden (gebrauchter) Sachspenden einen teilweise nicht unerheblichen finanziellen und verwalterischen Aufwand darstellt. Außerdem sind dieselben Sachen im Zielland manchmal zum selben Preis neu zu haben wie hier gebraucht. Insofern sollte man sich die Frage stellen, ob es sinnvoller ist, im Zielland direkt zu kaufen oder mit demselben Betrag in Deutschland eine aufwändige Sachspendenaktion durchzuführen.

Denn statt Spendengelder in Deutschland für Anschaffung, Lagerung, Sortierung und Verschiffung auszugeben, ist Chance e.V. in der Regel bemüht, Spendengelder direkt im Zielland auszugeben, weil so die Volkswirtschaft vor Ort gestärkt und Armut bekämpft wird.

Grundsätzlich sollte für Sachspenden folgende Orientierung gelten:

  • Eine Sachspende sollte nur etwas sein, was ich auch selber noch anziehen oder nutzen würde. Dient die Sachspende in erster Linie dazu, die eigenen vier Wände zu entrümpeln, haben wir einen besseren Vorschlag:
  • Verkaufen Sie das, was Sie nicht mehr brauchen online oder auf einem Flohmarkt und spenden Sie den Erlös an Chance e.V. – dann erhalten Sie sogar noch eine Spendenquittung. 

weiter zuSpenden - Kleine Spende große Wirkung 

nach oben