Informationen vor Ort

Wir kommen zu ihnen und informieren live über unsere Arbeit und die Menschen in Peru und Kenia. Dabei müssen Sie nichts weiter tun, als uns einzuladen.

Uns ist wichtig, dass die Veranstaltungen von Chance e.V. über das reine Informieren hinausgehen. Wir machen Begegnung mit den Menschen aus Peru und Kenia möglich, ihr Leben soll nachvollziehbar und real werden. Anhand der Chance-Projekte werden komplexe Themen erfahrbar. Wir wollen auch hier in Deutschland zum Nachdenken ermutigen, Menschen bewegen und ihnen Hoffnung machen.

Als überkonfessionelle Organisation versteht sich Chance e.V. als Teil des „Leibes Christi“. Wir freuen uns über die Verbindung zu Kirchen und Gemeinden in ganz Deutschland, denn diese Partnerschaften machen unsere Arbeit stark.

Gemeinsam gestalten wir Gottesdienste sowie Angebote für Kleingruppen und Jugendveranstaltungen. Unsere Angebote beruhen auf unserem ganzheitlichen Verständnis biblischer Texte. Wenn wir einen Gottesdienst oder eine Gemeinde besuchen, möchten wir eine Verbindung herstellen zwischen biblischen Werten, Wahrheiten und Prinzipien und dem Leben und den Herausforderungen der Menschen in Peru und Kenia. Wir fragen danach, welche Bedeutung die Worte und das Vorbild Christi haben für den Einzelnen genauso wie für die Gesellschaft im Ganzen. Wichtige Themen unserer Zeit versuchen wir anhand unserer Projekte und den Beispielen aus Peru und Kenia biblisch zu beleuchten. Dabei wollen wir nicht bloß informieren, sondern die Aussagen der Bibel auch persönlich erfahrbar machen. Unser Anliegen ist einerseits christliche Solidarität, andererseits wollen wir aber auch die Menschen hier durch unseren Dienst ermutigen, herausfordern und ihnen Hoffnung geben. Denn die biblische Verheißung des „gelingenden Lebens“ (Joh. 10,10) gilt für alle Menschen, egal wo sie leben. Unser Kontakt zu Kirchen und Gemeinden kann einmalig, sporadisch oder regelmäßig sein. Unseren Partnergemeinden bieten wir die Möglichkeit, Teil zu werden von ganzheitlicher Missionsarbeit. Schreiben Sie uns, wenn Ihre Gemeinde Partnergemeinde von Chance e.V. werden möchte oder Sie weitere Infos hierzu wünschen.

Nachhaltigkeit, internationale Solidarität und globales Lernen bereichern den Schulalltag. Gleichzeitig sind sie wichtiger Bestandteil ganzheitlicher pädagogischer Konzepte.

Chance e.V. besucht Schulen, um am Beispiel unserer Projekte und anhand der Lebensrealität in Peru und Kenia weltanschaulich neutral gemeinsam mit den Schülern Themen zu betrachten wie z.B. ökologische Nachhaltigkeit, Armut, Entwicklung und Menschenrechte. Es bleibt aber nicht beim Betrachten, denn durch den persönlichen Kontakt werden diese Themen lebendig. Neben Unterrichtsmaterialien und Besuchen bieten wir aber auch die Möglichkeit, als Schulgemeinschaft oder Klassenverband selbst aktiv zu werden. Das Gelernte kann so direkt in konkretes Handeln umgesetzt werden. Schüler, Lehrer und Eltern können eine Kinderpatenschaft übernehmen oder als Waldpaten ein paar Hektar Regenwald vor der Abholzung retten (mein-regenwald.de). Gemeinsam mit Chance e.V können sie Beiträge für Projektwochen, Schulfeste oder Schulgottesdienste entwickeln. In regelmäßigen Abständen laden wir Dorfbewohner aus Peru und Kenia nach Deutschland ein, um Schulen zu besuchen. Kreative Aktionen wie Spendenläufe oder ein Schulprojektbesuch in Südamerika oder Afrika unterstützen die Arbeit von Chance e.V. und fördern erlebnisorientiertes Lernen sowie praktische Solidarität. Schreiben Sie uns, wenn Sie Chance e.V. an Ihre Schule einladen, Materialien anfragen oder Chance-Partnerschule für nachhaltige Entwicklung werden möchten.

Erfahre, wie du vor Ort helfen kannst

Freiwilligendienst

Werde Teil unseres Teams in Peru und setze dich ein für Mensch und Schöpfung.

Mach mit >